Sacrificial Joy

Opferbereite Freude


Sacrificial Joy
Torah-Abschnitt KI TEZE – Devarim (5. Mose) 21:10-25:19

„Und bei einem Lamm sollst du beim Brandopfer oder beim Schlachtopfer ein Viertel Hin Wein als Trankopfer darbringen.“ 4. Mose 15:5

Shabbat Shalom!

Wenn man das Opfersystem in der Thora studiert, kann man viele Anweisungen sehen, die uns eine Offenbarung darüber geben, wie man vor YHWH leben soll.

Eine der aufschlussreichsten Leitlinien ist die für die Lämmer als Brandopfer, die alle mit WEIN dargebracht werden mussten.

Brandopfer sind GANZ-Opfer, das heißt das ganze Lamm wurde vor Adonai verbrannt. Im Gegensatz zu anderen Opfern, die die Priester und ihre Familien aßen, nachdem sie Yah dargebracht worden waren, wurden die Brandopfer nicht von den Priestern gegessen. Das Opfer gehörte ganz dem Herrn!

Ein regelmäßiges Brandopfer, das am Berge Sinai eingesetzt wurde, zum wohlgefälligen Geruch, ein Feueropfer für den HERRN; 4. Mose 28:6

In diesem Fall war die Anweisung, es (zusammen) mit einem Trankopfer von Wein darzubringen, der auf den Altar gegossen wurde, während das Fleisch verbrannt wurde. Das Aroma von brennendem Lamm und Wein wäre ein angenehmes Aroma für den Höchsten, und im Gegenzug wäre Er dem Geber des Opfers oder der ganzen Nation GNÄDIG. Sein Zorn wegen begangener Sünden würde nachlassen und Seine beispiellose Gnade und Gunst setzten Seine Segnungen über dem Opfernden oder über der ganze Nation frei.

Und du sollst als Trankopfer ein halbes Hin Wein darbringen. Das ist ein Feueropfer für den HERRN zum lieblichen Geruch. 4. Mose 15:10

Sacrificial Joy

Eines der denkwürdigsten Brandopfer war das, das Noah nach der Flut darbrachte. Es veranlasste Elohim, einen Bund mit der ganzen Menschheit einzugehen:

Noah aber baute dem HERRN einen Altar und nahm von allem reinen Vieh und von allen reinen Vögeln und opferte Brandopfer auf dem Altar. Und der HERR roch den lieblichen Geruch, und der HERR sprach in Seinem Herzen: Ich will künftig den Erdboden nicht mehr verfluchen um des Menschen willen, obwohl das Trachten des menschlichen Herzens böse ist von seiner Jugend an; auch will ich künftig nicht mehr alles Lebendige schlagen, wie ich es getan habe. 1. Mose 8:20-21

Ein anderes war bei König David, als sein Brandopfer auf dem Dreschplatz von Arauna, dem Jebusiter (auf dem Berg Moria – dem Tempelberg) die Plage und das Gericht YHVHs abwandte.

Und David baute dort dem HERRN einen Altar und opferte Brandopfer und Heilsopfer. Da ließ der HERR sich für das Land erbitten, und die Plage wurde von Israel abgewehrt. 2. Samuel 24:25

Brandopfer sind kostspielig. König David weigerte sich, „es billiger zu bekommen“ und die Tenne und die Bestandteile des Opfers kostenlos zu erhalten.

Aber der König sagte zu Arauna: Nein, sondern kaufen will ich es von dir für den Kaufpreis. Ich will dem HERRN, meinem Gott, nicht umsonst Brandopfer opfern. So kaufte David die Tenne und die Rinder für fünfzig Schekel Silber. 2. Samuel 24:24

Dieser gekaufte Dreschplatz ist der Berg Moria, der zum Tempelberg wurde, und David kaufte ihn für alle Generationen. Der Tempelberg gehört dem Stamm Juda, dem Haus David und Yeshua, dem Sohn Davids, für immer.

Davids Sohn, der zu König Salomo wurde, brachte Yah 1.000 Widder auf dem Altar als Brandopfer dar. Ihr Geruch veranlasste den Allmächtigen dazu, König Salomo beispiellose Gunst zu erzeigen, so dass er der reichste, weiseste und erfolgreichste König aller Zeiten wurde.

Und Salomo opferte dort vor dem HERRN auf dem bronzenen Altar, der bei dem Zelt der Begegnung war; und er opferte auf ihm tausend Brandopfer. In jener Nacht erschien Yah dem Salomo und sprach zu ihm: Bitte, was ich dir geben soll! 2. Chronik 1:6-‬7

Aber was bedeutet der Wein und warum ist er neben dem Brandopfer erforderlich?

Du hast mir so viel Freude geschenkt, mehr als sie je hatten mit vielem Korn und Wein. Psalm 4:8

Sacrificial Joy

Wein repräsentiert Freude. Wenn wir also ein Brandopfer darbringen, das ein GANZOPFER für Adonai ist, sollen wir dies mit Freude tun, mit Dankbarkeit, mit einem fröhlichen Herzen, denn Er liebt einen fröhlichen Geber.

Jeder gebe, wie er sich in seinem Herzen vorgenommen hat: nicht mit Verdruß oder aus Zwang, denn einen fröhlichen Geber liebt Gott.” 2. Kor 9:7

Wenn du also ein Opfer gibst, das dich etwas kostet oder etwas, das ich ein Ganzopfer oder „kraftvolles Samenkorn“ nenne, vergiss nicht, es mit Freude zu tun. Das wird beispiellose Durchbrüche in deinem Leben und im Leben derjenigen bringen, die dir anvertraut sind.

Ich ermahne euch nun, ihr Brüder, angesichts der Barmherzigkeit Gottes, dass ihr eure Leiber darbringt als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer: Das sei euer vernünftiger Gottesdienst! Und passt euch nicht diesem Weltlauf an, sondern lasst euch [in eurem Wesen] verwandeln durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist.“ Römer 12:1-2

Wenn unsere Leben YHVH ganz hingegeben sind, werden wir zu diesem Brandopfer, das für Ihn und für Sein Königreich als ein lebendiges Opfer weiterbrennt.

Liebe Geschwister, wundert euch nicht über die Anfeindungen, die wie ein Feuersturm über euch gekommen sind, als wäre das etwas Außergewöhnliches. Freut euch vielmehr darüber, dass ihr so Anteil an den Leiden des Messias habt. Denn wenn Er dann in Seiner Herrlichkeit erscheint, werdet ihr mit Jubel und Freude erfüllt sein.” 1. Petrus 4:12-‬13

Auch wenn das Feuer heiß wird und die feurigen Prüfungen überwiegen, vergiss nicht, deinem Leben Freude hinzuzufügen, indem du singst und lobst und den Wein des Geistes freisetzst, während du dich ihm Tag für Tag darbringst.

Sacrificial Joy

Die drei hebräischen Jungen im Buch Daniel brachten sich dem feurigen Ofen dar, anstatt Yah und ihre göttlichen Grundsätze zu verraten. Sie beteten weder Gold noch den Mammon an.

„Unser Gott, dem wir gehorchen, kann uns zwar aus dem glühenden Ofen und aus deiner Gewalt retten; aber auch wenn er das nicht tut: Deinen Gott werden wir niemals verehren und das goldene Standbild, das du errichtet hast, werden wir nicht anbeten.“ „Aber ich sehe doch vier im Feuer umhergehen!“, rief der König. „Sie sind frei von Fesseln und die Flammen können ihnen nichts anhaben. Der vierte sieht aus wie ein Engel!“ Daniel 3:17-‬18; 25

Sie taten dies mit Freude und Yeshua war mit ihnen. Sie wurden gerettet und rochen nicht einmal nach Rauch.

Die Satrapen und die Präfekten, die Statthalter und die Ratgeber des Königs kamen zusammen und sahen, dass das Feuer diesen Männern nichts hatte anhaben können: Ihr Haar war nicht versengt, ihre Kleidung war unversehrt, nicht einmal Brandgeruch konnte man an ihnen wahrnehmen. Daniel 3:27

Das ist die Kraft des Weins (Freude), der das (vollständige) Brandopfer begleitet. Wenn du Ihm in den feurigen Zeiten deines Lebens, während der feurigen Prüfungen und JEDERZEIT nichts vorenthältst, dann wird Yeshua bei dir sein, und du erlebst beispiellose Wunder und unvorhergesehene Gunst.

Singend im Feuer,

Deine israelischen Mentoren und Freunde

Hauptbischöfin Dominiquae und Rabbi Baruch Bierman

Um Zions willen werde ich nicht schweigen.” Jes. 62:1

Archbishop Dominiquae and Rabbi Baruch Bierman

Unterstütze unsere Mission der Wiederherstellung:

  • Online-Spenden unter https://kad-esh.org/de/spenden/
  • E-Mail an kad_esh_map@msn.com um die Bankverbindung zu erfahren.
  • Spenden per Telefon in den USA: 1-972-301-7087
  • Schecks in USD, Kanadischen Dollar oder Britischen Pfund können an Kad-Esh MAP Ministries, 52 Tuscan Way Ste 202-412, St Augustine, Florida 32092, USA geschickt werden
  • Spenden via Western Union & MoneyGram bitte adressieren an: Hadassah Danielsbacka, 52 Tuscan Way Ste 202-412, St Augustine, Florida 32092, USA

Studiere bei GRM, einer messianischen, apostolischen und prophetischen Bibelschule aus Israel!

www.grmbibleschool.com

Video: Buße – UNIFY PNG mit Israel

Die Gründerin und Vorsitzende der Vereinten Nationen für Israel, Bischöfin Dominiquae Bierman teilt mit, wie notwendig Buße (oder Teshuva auf Hebräisch) ist, um Gläubige mit dem Messias und untereinander eins zu machen. Um Echad (eins) zu werden, müssen die Nichtjuden (Heiden) die Botschaft annehmen, die vor über 2.000 Jahren von den jüdischen Aposteln gepredigt wurde und die uns in Yeshua, unserem Messias, vereint.

Buch der Woche:

Wiederherstellung des heiligen Gebens
Denn wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein. Matthäus.” 6:21

Dieses Buch wird dir helfen, aus der geistlichen und finanziellen Dürre mit Lichtgeschwindigkeit herauszukommen!
https://kad-esh.org/de/shop/wiederherstellung-des-heiligen-gebens/

Schließe dich den Vereinten Nationen für Israel an – werde noch heute offizielles Mitglied!

https://unitednationsforisrael.org/de/

Werde ein Freund der Botschaft in Jerusalem

Schließe Dich den 70 Gerechten aus den Nationen an, indem Du die Arbeit der Botschaft der Vereinten Nationen für Israel in den Jerusalemer Bergen mit 100 Dollar pro Monat unterstützt. Klicke auf den untenstehenden Button und wähle eine monatliche Spende von $100 aus oder sende uns eine E-Mail, um weitere Spendenmöglichkeiten zu erfahren: info@unitednationsforisrael.org
https://unitednationsforisrael.org/de/spenden/
http://unitednationsforisrael.org/embassy/

Sieh nach, was es Neues von uns auf Facebook gibt!

https://www.facebook.com/dominiquae.archbishop/