Who can touch the Lord

Wer kann den Herrn berühren?


Who can touch the Lord
Torah-Abschnitt BALAK – Bamidbar (4. Mose) 22:2-25:9, Haftara: Micha 5:6(7)-6:8

„Wer hat mich berührt?“, fragteYeshua. Lukas 8:45a

Shabbat Shalom, liebe Geschwister!

Wenn wir nach Erweckung rufen, gibt es einen Punkt, mit dem Erweckung steht und fällt: die Frage, wer den Herrn wirklich berührt? So viele Menschen behaupten, dass sie sich nach Ihm, Seiner Gegenwart, Seiner Kraft usw. sehnen. Aber warum scheint dann Erweckung manchmal so weit weg zu sein? – Mit Erweckung meine ich das ehrfurchtgebietende Eingreifen Gottes, das eine ganze Gesellschaft erschüttert und sie in eine heilige Königreichsgesellschaft verwandelt. Das kann eine Stadt, eine Nation, eine Organisation, eine Gemeinde, eine Familie, eine Gruppe oder ein einzelner Mensch sein. Ein paar dieser Beispiele, die mir in den Sinn kommen, sind Kornelius, der König von Ninive, Hanna und die Königin Esther. Sie berührten Yah so sehr, dass Er seine übernatürliche Kraft und Gunst freisetzte und ihre Gebete jenseits unserer menschlichen Vorstellungskraft erhörte. Aber was ist das Geheimnis dieser Menschen?

Eine Geschichte veranschaulicht dies mehr als jede andere, und zwar die Geschichte von der “blutflüssigen Frau”. Es ist eine der Geschichten, die mich immer berührt haben. Eine schwache, geächtete, hilflose Frau schaffte es, die Aufmerksamkeit des Meisters auf sich zu lenken, der zu diesem Zeitpunkt von Tausenden von Bewunderern umgeben war! Was hatte sie getan? Was veranlasste Ihn, Seine Heilungskraft und Macht freizusetzen für ein großartiges Wunder, das diese Frau an Geist, Seele und Leib wiederherstellte und uns bis heute beeinflusst?

Wer hat mich berührt?, fragte Yeshua. Alle stritten ab, ihn berührt zu haben, und Petrus meinte: Meister, hier sind doch so viele Menschen! Doch Yeshua sagte: Nein, jemand hat mich absichtlich berührt. Ich habe gespürt, dass eine heilende Kraft von mir ausging. Lukas 8:45-46

Die meisten Menschen drängen und bedrängen den Herrn nur, aber sie berühren ihn nicht. Sie haben noch zu viel Selbsterhaltungstrieb; sie wollen nur eine “Berührung von Ihm” und leben weiter ihr egozentrisches Leben voller Angst, Risiken einzugehen. Diese Frau hatte keinen Selbstschutz mehr. Sie wollte oder brauchte nicht nur eine “Berührung” von Ihm; sie brauchte einen ganzen Eimer davon!

Ihr werdet mich suchen und werdet mich finden. Denn wenn ihr mich von ganzem Herzen sucht, werde ich mich von euch finden lassen. Das sage ich, der Herr. Ich werde alles wieder zum Guten wenden und euch sammeln aus allen Völkern und Ländern, wohin ich euch versprengt habe; ich bringe euch an den Ort zurück, von dem ich euch weggeführt habe. Das sage ich, der Herr. Jeremia 29:13-14a

Who can touch the Lord

Lasst uns einen Moment lang über sie nachdenken und sie sehen. Sie war gebrochen und kaputt, eine aus der Gesellschaft Ausgestoßene, weil es einer Frau mit einem Blutfluss nach den Gesetzen der Torah nicht erlaubt war, unter Leute zu gehen (3. Mose 15:19-20). Sie mag verheiratet gewesen sein, aber ihr Mann durfte sie nicht berühren. Es kann sein, dass sie ihren Mann ganz verloren hat, denn normalerweise wartet ein Mann nicht so lange; Vielleicht hat er sich aus rechtlichen Gründen von ihr scheiden lassen und eine andere Frau gefunden. Die Menschen waren ihrer überdrüssig und schenkten ihr keine Aufmerksamkeit mehr, da sie schon so lange krank war und es nicht so aussah, als würde sie gesund werden. Tatsächlich lehnten die Menschen sie mittlerweile ab, weil sie sicher waren, dass sie irgendeine schreckliche Sünde hatte. Und so trug sie ein so schweres Mal wie Kain auf ihrer Stirn. Jeder wusste, wer sie war, denn sie mussten aufpassen, dass sie sie nicht berührten, weil sie sonst unrein waren. Mit den Blutungen, die sie seit 12 Jahren hatte und ohne Vitamin- und Mineralstoffpräparate war sie gefährlich blutarm, was bedeutete, dass sie hoffnungslos schwach und für jede Arbeit ungeeignet war. Obendrein muss sie so blass gewesen sein, dass sie wie ein Gespenst aussah. Zu allem Überfluss hatte sie ihr ganzes Geld für Ärzte ausgegeben, die ihr kein bisschen geholfen haben (so wie viele heute!), also muss sie eine wohlhabende Dame gewesen sein, die nun zum Sozialfall wurde. Die einzige Fürsorge bestand damals darin, betteln zu dürfen, aber sie konnte ihre Hand nicht ausstrecken, weil sie niemand anfassen durfte. Kannst du dir das jetzt vorstellen? Wie viele Menschen mit einer solchen Geschichte gibt es heute? Vielleicht viele, aber die Frage ist, wie viele Ihn berühren werden und aus ihrer schrecklichen Lage in die Ganzheit kommen. Was war der Unterschied zwischen “Ihn bedrängen und gegen Ihn drücken” und Ihn tatsächlich zu berühren?

Verzweiflung gemischt mit Wut und Rebellion gegen ihre schrecklichen Umstände. Mit anderen Worten: Sie hatte genug von dem Fluch und war bereit zu sterben, beim Versuch, sich von ihm zu befreien!

Nichts war ihr so wichtig wie die Suche nach einem Ausweg, nach Freiheit. Sie hatte nichts mehr zu verlieren, nichts von Wert; sie war am Ende aller Taktiken, Strategien und Mittel angelangt. Sie war am Ende ihrer selbst! Ihr Selbstschutz war gestorben.

Eine große Menschenmenge folgte Ihm und drängte sich um Ihn herum. Dort war auch eine Frau, die seit zwölf Jahren unter Blutungen litt. Sie hatte unter der Behandlung vieler Ärzte sehr gelitten und alles ausgegeben, was sie besaß. Doch anstatt gesund zu werden, ging es ihr immer schlechter. Als sie von Yeshua hörte, kam sie sich in der Menge hinter Ihm zu Ihm und berührte Seinen Mantel, weil sie dachte: “Wenn ich nur seine Kleider berühre, werde ich geheilt.” Sofort hörte ihre Blutung auf und sie spürte in ihrem Leib, dass sie von ihrem Leiden befreit war. (Markus 5:24-29)

Zur Veranschaulichung dieses Prinzips, das den Herrn mehr berührt als alle anderen, die nur “gegen ihn drängen” (Lukas 8:45-46), gebe ich dir ein Stück meines Bekehrungszeugnisses aus dem Buch JA! Obwohl meine Geschichte der von Maria Magdalena ähnelt, ist das, was mich bewegte dem sehr ähnlich, was die Frau mit dem Bluterguss bewegte. Das Ergebnis der Verzweiflung in den beiden verschiedenen Geschichten war gleich: Wir haben den Herrn berührt und wurden heil!

Who can touch the Lord

Aus den Kapiteln 13 und 14 von JA! von Dominiquae Bierman

Als ich die erstaunliche Verwahrlosung und Verwüstung im Laden sah, wurde mir klar, dass ich ein lebhaftes Bild meines eigenen Lebens und meiner Seele vor Augen hatte. Ein Wrack! Und das in nur vier Monaten! Ich erwachte aus einem unglaublichen Albtraum. War das alles real?

Adi war zurückgenommen worden. Ich war verraten worden. Mein Laden war zerstört. Ich hatte meinen anderen Laden in der Hitze des Wahnsinns verkauft. Mein Ruf war ruiniert. Es war, als hätte man mir meine Seele entrissen. Ich war körperlich erschöpft.

Mit dem letzten Rest an Willenskraft, den ich noch hatte, griff ich mir entschlossen alle Buntstifte, die ich hatte, und kratzte diese merkwürdigen Worte auf ein Stück Papier:

“Licht, wo bist du verloren gegangen? Komm zu mir!”

Während ich das voller Wut schrieb, versuchte einer meiner Geistführer, meine Hände und Arme zu fesseln und kämpfte verzweifelt gegen meine Entschlossenheit an.

Das alles begann, während ich das Buch “Dancing in the Light” von Shirley MacLaine las.

Wo ist also das Licht verloren gegangen???

Eine Schicht Make-up wird nicht reichen, sagte ich mir. Ich muss all diese Wunden verstecken. Was für eine Blamage!

Durch die Strapazen der letzten viereinhalb Monate hatte meine Haut schreckliche Blasen bekommen. Früher war meine Haut meine beste Visitenkarte, aber jetzt brauchte ich drei oder vier Schichten Make-up, um halbwegs anständig auszusehen.

Ein paar Tage zuvor war ich auf einer “spirituellen” Party, zu der mich eine meiner lieben Freundinnen eingeladen hatte, gewesen. Sie war eine Expertin für kultische Praxis der Bioenergie. Die Freundin, Astar, versuchte wirklich, mir zu helfen, die tragische Zeit der letzten Monate zu überwinden. Sie war eine “blinde, Blindenführerin”, denn auch sie brauchte dringend Hilfe, weil ihre “geistigen Kräfte” ihr eigenes Leben ruinierten.

Ich tanzte in Trance und konzentrierte mich darauf, meine Seele zurück in meinen Leib zu bringen. Astar sagte: “Mach etwas ‘Erdung’, damit deine Seele zurückkehrt.”

Ich war verzweifelt, denn ich fühlte mich wie ein leerer Leib ohne Seele. Es war das Ekelhafteste, was ich je erlebt habe. Meine Seele war buchstäblich weg! Jemand oder etwas, hatte sie mir gestohlen.

Als ich auf dem Boden lag und die “Erdung” durchführte, spürte ich plötzlich, dass ein Teil meiner Seele aus der Gefangenschaft zurückgekehrt war. Als ich aufblickte, sah ich einen Mann mit barmherzigen Taubenaugen dasitzen. Er war anders als alle anderen und sah mich direkt an.

“Ich habe dein Leid gesehen”, sagte er, “und ich habe zu Gott für dich gebetet.”

War er ein Engel? War dieser Mann real? Er schien niemanden dort zu kennen und schien auch nicht an diesen Ort zu passen.

Ob er nun ein Engel oder ein Mensch war, jemand hat Seine Gebete erhört!

Mein Reiseleiter-Freund, der mir diesen Job gegeben hatte, fuhr die ganze Zeit. Als er sah, wie ich mich zu den Katholiken gesellte, wurden seine Augen ganz groß. Eine Jüdin, die an einer katholischen Messe teilnimmt? Doch er verurteilte mich nicht und hinderte mich auch nicht daran.

Die Musik und der fröhliche Gesang hatten begonnen. “Wir beten dich an, Jesus, Heiland…” Ich sang mit. Es machte Spaß, und außerdem fühlte ich mich zum ersten Mal seit langem wieder gut.

“Nein! Nein! Nein!” Ich wehrte mich heftig gegen diese Kraft, die mich gleich nach dem Gottesdienst vor dem Kreuz auf die Knie zwingen wollte.

“Hier, Schatz. Lass mich dir helfen.” Eine nette Dame aus der Gruppe half mir auf die Knie. Ich konnte dieser Kraft nicht mehr widerstehen!

Ich wollte keine Geister mehr. Ich wollte frei sein! Aber dieser hier war anders. Er war kraftvoll und doch sanft, entschieden und doch kraftvoll. Ich beugte mich und gab mich der starken und doch sanften Umarmung des Geistes Gottes hin. (Ende des Zitats)

Yes book

Ich verstehe die blutflüssige Frau: Sie wollte ihre Krankheit nicht mehr und war bereit, alles zu tun, um einen Durchbruch zu bekommen. Ich war bereit, alles zu tun, um das Licht zu finden, und Er hat mich gefunden. Diese Verzweiflung ist eine Verzweiflung, die sich mit einer totalen Rebellion gegen die Mächte der Finsternis, gegen den Fluch und gegen Satan selbst vermischt. Sie bringt den Glauben mit sich, eine verzweifelte Art des Glaubens, die Yah (Gott) berührt und Ihn zum Handeln bewegt. Sie kann Gott dazu bewegen, im Namen einer Person oder eines ganzen Volkes in Aktion zu treten.

Kennzeichen dieser Verzweiflung sind der Verzicht auf Selbstschutz, die völlige Aufgabe aller Ängste vor dem Unbekannten und dem Risiko und die Bereitschaft, bei dem Versuch, sich zu befreien, zu sterben!

Das Brandopfer berührte und bewegte Elohim, wie das von König Salomo, der 1000 Brandopfer auf dem Altar darbrachte. Er suchte verzweifelt YHVHs Aufmerksamkeit, denn er war sehr jung und stand kurz davor, König zu werden. Das konnte er nicht alleine schaffen und war daher bereit, alles zu geben und nichts zurückzuhalten, nur um Yah zu berühren.

Seine aufwändige, verschwenderische Opfergabe bewirkte die ganze Aufmerksamkeit Gottes, die er als König brauchte. Das ist überwältigende Gnade!

Ihr werdet Mich suchen und werdet Mich finden. Denn wenn ihr Mich von ganzem Herzen sucht,

werde ich Mich von euch finden lassen. Das sage ich, der Herr. Ich werde alles wieder zum Guten wenden und euch sammeln aus allen Völkern und Ländern, wohin ich euch versprengt habe; ich bringe euch an den Ort zurück, von dem ich euch weggeführt habe. Das sage Ich, der Herr. Jeremia 29:13-14a

Dieses Opfer entschied über die Zukunft Salomos als König. Sie setzte sowohl Weisheit als auch Reichtum frei!

Die Frau mit dem Blutfluss hatte keine Selbstschutz mehr, sie hatte keine Selbsterhaltung mehr, der König von Ninive hatte keine Selbstschutz mehr, als er glaubte, dass Ninive in 40 Tagen zerstört werden würde, und Königin Esther hatte keinen Selbstschutz mehr. Sie alle waren bereit, alles zu tun, um den Herrn zu berühren und ihre Gebete erhört zu bekommen. Sie kümmerten sich nicht darum, “was die Leute sagen werden”, sie sorgten sich nicht darum, “was der morgige Tag bringen wird”; sie kamen einfach zu dem Schluss, dass ihr Leben nicht lebenswert ist, wenn Yah nicht durchkommt.

Wenn jemand in seinem Leben an diesen Punkt kommt, egal ob es um sein eigenes Leben, seine Stadt oder sein Land geht, wird er den Allmächtigen berühren, und es wird Kraft daraus kommen. Diese Kraft wird Erweckung genannt!

Aufwändige Opfer berühren das Herz des Vaters, besonders wenn sie für Israel gegeben werden. Wer in welcher Nation auch immer für sein Volk einsteht, muss sich mit dem Grundsatz des Schlüssels Abrahams verbinden, der Segen oder den Fluch für die Nationen bewirkt, je nachdem, wie sich die Nationen Israel gegenüber verhalten haben. Wer als König, Priester oder Fürbitter alle Selbstschutztendenzen aufgibt und bereit ist, alles zu tun, um sein Land vom Fluch in den Segen zu bringen, wird dazu in der Lage sein, wenn er sich mit dem Grundsatz des “Schlüssels Abrahams” für Israel eins macht.

Wer dir Gutes wünscht, den werde Ich segnen. Wer dir aber Böses wünscht, den werde Ich verfluchen! 1. Mose 12:3

Diese Menschen werden ein “Nein” nicht akzeptieren, auch wenn alle sich ihnen widersetzen. All die starken, muskulösen Galiläer versuchten, die Frau mit dem Blutfluss aufzuhalten, aber sie setzte sich durch. Die schrecklichen Geistführer, die mein Leben beherrschten, versuchten, mich mit Terror aufzuhalten, aber ich setzte mich durch. Wirst du dich durchsetzen und Ihn berühren? Lass uns dafür beten, dass du es tust und dass auch Israel sich durchsetzt. Dass es nicht von einer Regierung, die Angst vor Terror hat und von den Vereinten Nationen regiert werden wird, sondern von El Shaddai allein. Betet, dass Israel sich durchsetzt und Ihn berührt, bis es zum Sieg und zur Erweckung kommt!

Eure israelischen Mentoren und Freunde

Hauptbischöfin Dominiquae und Rabbi Baruch Bierman

“Um Zions willen werde ich nicht schweigen.” Jesaja 62:1

Archbishop Dominiquae and Rabbi Baruch Bierman

Für deine Zehnten und Opfer:

  • Online: https://kad-esh.org/de/spenden/
  • E-Maile an kad_esh_map@msn.com, um die Bankverbindung zu erfahren – oder
  • Rufe uns in den USA an unter 1-972-301-7087
  • Schecks in USD, Kanadischen Dollar oder Britischen Pfund können an Kad-Esh MAP Ministries, 52 Tuscan Way Ste 202-412, St. Augustine, Florida 32092, USA geschickt werden
  • Western Union- und MoneyGram-Spenden bitte adressieren an: Paulette Cowan, 52 Tuscan Way Ste 202-412, St Augustine, Florida 32092, USA
Folge uns in den sozialen Medien

Schaue dir die neue Lehrbotschaft an: Die ersten Touristen – Teil 3

  • Shabbat Letter ads

    Abonniere unseren YouTube-Kanal!

    Schaue dir die neuesten Sendungen von Hauptbischöfin Dominiquae Bierman an und abonniere den “Vereinte Nationen für Israel”-YouTube-Kanal!

    Unser YouTube-Kanal →

    Hanukkah Lights banner

    Chanukka-Lichter 2022

    Freies GEBETS- UND ANBETUNGSEVENT

    Gazebo, Plaza De La Constitución, St Augustine, FL

    18.-25. Dezember 2022
    jeden Abend von 17-19 Uhr EST (Florida)

    OFFEN FÜR ALLE

    “Nun redete Yeshua aufs Neue zu ihnen und sagte: „Ich bin das Licht der Welt.”” Johannes 8:12

    Nimm’ teil an unserer Chanukkafeier, bei der wir jeden Abend eine große Chanukkia in der Innenstadt von St. Augustine entzünden und das Licht der Welt präsentieren, YESHUA, und zwar in der ersten Stadt der Vereinigten Staaten!

    Bringe bitte deinen eigenen Campingstuhl mit!

    Adresse:

    Gazebo, Plaza De La Constitución
    1 Cathedral PI, St Augustine, FL 32084

    Weitere Informationen unter:
    shalom@ZionsGospel.com

    Pesah Sheni Tour

    Zweites Pessach 2023

    “Der Gott der zweiten Chancen” – Prophetische Reise durch Israel

    Wir feiern Israels 75. Geburtstag und Rabbi Baruchs 77. Geburtstag

    2. bis12. Mai 2023

    Mit Hauptbischöfin Dominiquae & Rabbi Baruch Bierman

    Im zweiten Monat, am vierzehnten Tag, zwischen den zwei Abenden, sollen sie es feiern; mit ungesäuertem Brot und bitteren Kräutern sollen sie es essen.“ 4. Mose 9:11

    Komm’ und feiere das zweite Pessach, während du mit uns durch Israel reist und Sein Land mit deiner Anwesenheit und deinen Gebeten veränderst. Als Gruppe werden wir ein vollständiges Pesach-Seder gemeinsam genießen.

    *** Kein Impfpass und kein Covid-Test erforderlich

    Lehitraot, wir sehen uns in Israel!

    Mehr Information →

    GRM Banner

    Lerne die jüdischen Wurzeln des Glaubens kennen

    Du wirst nie wieder eine andere Bibelschule besuchen müssen. Die GRM-Bibelschule ist wie eine Waschmaschine, die dich in die Wahrheit des 1. Jahrhunderts zum ursprünglichen “Evangelium aus Zion” bringt, das schon viele freigemacht hat.

    Melde dich an & beginne dein Studium →

    *Bei extremer Bedürftigkeit können Voll- oder Teilstipendien beantragt werden. Bitte reiche deine Anfrage an info@grmbibleschool.com ein und begründe sie.”

    The Identity Theft

    Antisemitismus überwinden- den jüdischen Messias entdecken !

    Entdecke deine Identität im Messias, indem du Seine Identität als Jude, nicht als Römer, wiederentdeckst. Hauptbischöfin Dominiquae Biermans neuestes Buch “Der Identitätsdiebstahl” und der GRI-Online-Kurs überwinden Antisemitismus, indem sie die jüdische Identität des Messias aufzeigen. Du wirst lernen, in der Kraft und der Salbung des ersten Jahrhunderts zu gehen!

    Jetzt bestellen und mit dem Lernen beginnen →

    *Der Kurszugang ist nur dann inbegriffen, wenn das Buch über die Website www.against-antisemitism.com bestellt wird.

    GRM prison

    Unterstütze unsere Gefängnisarbeit!

    Wir haben einen Gefängnisdienst in den Vereinigten Staaten begonnen, der von Rabbi Baruch Bierman geleitet wird: Die GRM-Bibelschule wird jetzt in mehreren Männer- und Frauengefängnissen unterrichtet. Schritt für Schritt werden die Menschen an das ‘Evangelium aus Zion’ herangeführt, und wir sahen bereits viele Wunder in ihrem Leben! Wenn Rabbi Baruch sie im Gefängnis besucht, kommt er immer mit Berichten über Heilungen und Transformationen von Leben zurück! Yah hat uns eine mächtige Tür geöffnet!

    Wir laden dich ein, diesen wichtigen Dienst durch Gebete und Spenden zu unterstützen, damit wir unsere Aktivitäten, Yeshua, den jüdischen Messias, in Gefängnissen überall in den USA bekannt zu machen, ausweiten können!

    Wenn du eine Spende sendest, schreibe bitte in den Kommentarbereich: “Gefängnisdienst”

    Spende online unter →

    Mehr darüber lesen →

    UNIFY Banner

    Tritt den Vereinten Nationen für Israel bei & nimm’ an unserer monatlichen Online-Konferenz für Mitglieder teil.

    Du erhältst jeden Monat neue Informationen, Weisungen und prophetische Lehre und wirst Teil der Esther-Gemeinde, die für Israel einsteht!

    Schließe dich den Vereinten Nationen für Israel an →

    Schließe dich den 70 Gerechten aus den Nationen an!

    Werde ein besonderer Partner der Vereinten Nationen für Israel, indem du dich zu einer monatlichen Liebesgabe von 100 USD oder mehr verpflichtest. Drücke auf die Schaltfläche unten oder schreibe uns eine E-Mail für weitere Informationen über Spendenmöglichkeiten: info@unitednationsforisrael.org

    Jetzt beitreten →

    Melde dich bei unserem Telegram-Kanal an, um die neuesten Meldungen von Hauptbischöfin Dominiquae Bierman zu erhalten:

    https://t.me/dominiquaebierman