Who Are The Untouchables

Wer sind die Unberührbaren?


Who Are The Untouchables
Torah-Abschitt KI TAVO – Devarim (5. Mose) 26:1-29:8

Monat Elul, der Monat der Gnade

Und Seine Jünger fragten ihn und sagten: Rabbi, wer hat gesündigt, dieser oder seine Eltern, daß er blind geboren wurde? Joh. 9:2

Shabbat Shalom!

Ein großer Teil der Gesamtheit der Gläubigen passt nicht in die “normalen Kirchen”. Der Grund dafür ist, dass sie in ihrem Leben mit Tragödien und Schwierigkeiten zu kämpfen haben und sie sich nicht sicher fühlen in einem religiösen Umfeld, das sie höchstwahrscheinlich verurteilen oder ihre Kämpfe als Bagatelle abtun wird. Menschen, die durch schmerzhafte Zeiten in ihrem Leben hindurchgehen, müssen sich vom Rest des Leibes geliebt und unterstützt und nicht verurteilt fühlen. Wenn ein Mensch schwer vor Trauer ist, dann hat er keine Kraft, so zu tun, als wäre ‘alles in Ordnung’. Die Gemeinden des Messias sollten wie sichere Häfen sein, in denen Menschen getröstet und bei Bedarf auch konfrontiert werden können. Aber wir können die Menschen nicht konfrontieren, bevor wir sie getröstet haben. Wegen des Ausmaßes ihres Schmerzes und ihrer Trauer müssen sie erst Vertrauen fassen, bevor sie konfrontiert werden können.

Der Geist des Herrn, HERRN, ist auf mir; denn der HERR hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, den Elenden frohe Botschaft zu bringen, zu verbinden, die gebrochenen Herzens sind, Freilassung auszurufen den Gefangenen und Öffnung des Kerkers den Gebundenen.” Jesaja 61:1

Als eine langjährige Dienerin und Tochter des Allerhöchsten habe ich versucht, eine Atmosphäre ohne Verurteilung und doch mit Wahrheit in der Liebe zu schaffen, damit wir zu einer echten und organischen geistlichen Familie werden können. Ich habe versucht, diese Atmosphäre zu schaffen, indem ich transparent bin und meinen Schülern erlaube, meine Kämpfe zu sehen. Dann werden sie wissen, wie sie ihre bestehen können. Der Apostel Paulus rief seine Söhne und Töchter im Glauben auf, ihn nachzuahmen, während er den Messias nachahmte, und er verbarg seine Kämpfe nicht vor seinen Jüngern.

Es scheint mir nämlich, dass Gott uns Apostel als die Letzten hingestellt hat, gleichsam zum Tod bestimmt; denn wir sind der Welt ein Schauspiel geworden, sowohl Engeln als auch Menschen. Wir sind Narren um des Messias willen, ihr aber seid klug im Messias; wir schwach, ihr aber stark; ihr in Ehren, wir aber verachtet. Bis zu dieser Stunde leiden wir Hunger und Durst und Blöße, werden geschlagen und haben keine Bleibe und arbeiten mühsam mit unseren eigenen Händen. Wenn wir geschmäht werden, segnen wir; wenn wir Verfolgung leiden, halten wir stand; wenn wir gelästert werden, spenden wir Trost; zum Kehricht der Welt sind wir geworden, zum Abschaum aller bis jetzt. Nicht zu eurer Beschämung schreibe ich das, sondern ich ermahne euch als meine geliebten Kinder. Denn wenn ihr auch zehntausend Lehrmeister hättet im Messias, so habt ihr doch nicht viele Väter; denn ich habe euch im Messias Yeshua gezeugt durch das Evangelium. So ermahne ich euch nun: Werdet meine Nachahmer! 1. Kor. 4:9-16

Who Are The Untouchables

Religion basiert auf Heuchelei und Verstellung, während das Evangelium aus Zion oder der Glaube, der uns von den jüdischen Aposteln des ersten Jahrhunderts anvertraut wurde, auf ehrlichem Glauben basiert. Ehrlicher Glaube bedeutet, mit unseren Kämpfen transparent zu sein und trotzdem zu glauben und Yah zu vertrauen. Wenn ich eine schwierige Zeit, eine Familientragödie oder eine andere Not durchmache, wie die meisten von uns, stelle ich gelegentlich fest, dass es Menschen stört, dass ich nicht perfekt bin und dass nicht alles in meinem Leben perfekt ist. Menschen, die sich darüber Sorgen machen, kranken immer noch an dem, was ich den “Krebs der Religion” nenne.

Denn an Treue habe ich Gefallen und nicht an Schlachtopfern und an Gotteserkenntnis mehr als an Brandopfern! Hosea 6:6

Wenn ich durch Schwierigkeiten und herausfordernde Zeiten gehe, ist es oft einfacher, mit Ungläubigen zu sprechen als mit Gläubigen. Die Ungläubigen setzen keine Anschein von “heiliger als du” oder von Selbstgerechtigkeit auf. Daher können sie ehrlicher sein und sich mehr in Leidende hineinversetzen. Das ist etwas, das im Leib des Messias geheilt werden muss. Siehst du, Yeshua wurde Mensch und identifizierte sich mit der Menschheit bis hin zum Hinrichtungspfahl (Kreuz). Er sprach nie herablassend mit den Menschen, sondern Er fand einen Weg zu den Herz der Verletzten, ohne sie zu verurteilen und ohne die Wahrheit oder Seinen Weg zu gefährden. Er vergab einer Frau, die im Ehebruch gefangen war, obwohl sie dafür hätte gesteinigt werden sollen, aber Er warnte sie auch, mit dem Sündigen aufzuhören.

Da richtete sich Yeshua auf, und da Er niemand sah als die Frau, sprach Er zu ihr: Frau, wo sind jene, deine Ankläger? Hat dich niemand verurteilt? Sie sprach: Niemand, Herr! Yeshua sprach zu ihr: So verurteile Ich dich auch nicht. Geh hin und sündige nicht mehr! Joh. 8:10-11

Wir müssen dem Meister folgen, der uns den Weg gezeigt hat. Den Weg, der Menschheit zu dienen und eine geistliche Familie zu bilden in der nur derjenige, der keine Sünde hat, den ersten Stein werfen kann. Das bedeutet nicht, die Sünde zu dulden oder sie unkonfrontiert zu lassen, sondern nur, dass wir lernen sollen, uns mit denen zu freuen, die sich freuen, und mit denen zu weinen, die weinen – und nicht so distanziert und verurteilend zu sein, dass die Verletzten vor uns weglaufen möchten.

Who Are The Untouchables

Denn wir haben nicht einen Hohenpriester (hebr.: Kohen Gadol), der kein Mitleid haben könnte mit unsren Schwachheiten, sondern der in allem gleich wie wir versucht worden ist, doch ohne Sünde. Hebr. 4:15

Wenn wir über “die Verletzen” sprechen, dann schließt das dich und mich ein: wir alle sind manchmal verwundet, wir alle gehen durch Täler des Leidens; Warum sollten wir denken, dass wir darüber stehen?

Der Messias hat also am eigenen Leib erfahren, was Leiden heißt. Macht euch daher Seine Einstellung zu eigen, damit ihr für alle Herausforderungen gewappnet seid. Denn wer seinetwegen körperliche Schmerzen auf sich nimmt, der hat mit der Sünde gebrochen und ist entschlossen, sich in der Zeit, die ihm hier auf der Erde noch bleibt, nicht mehr von menschlich-selbstsüchtigen Wünschen bestimmen zu lassen, sondern vom Willen Gottes. 1. Petr. 4:1-2 NGÜ

Wir leben in einer gefallenen Welt und sind keine Inseln für uns selbst. Was anderen passiert, kann uns treffen und was mit uns passiert, kann andere betreffen. Wenn wir, anstatt eine falsche “Plastik-Atmosphäre” des angeblichen “Glaubens” zu schaffen, eine Atmosphäre der Liebe und der Annahme schaffen, in der wir mit den Leidenden mitfühlen können, dann können wir helfen, ihnen den Weg zur Gesundheit zu weisen. Wenn ich durch mein persönliches ‘Tal der Tränen’ gehe, dann sind das Letzte, was ich brauche, “Hiobs Tröster”, d.h. diejenigen ‘Prediger’, die nicht dazu berufen sind und die keine Ahnung haben, was ich durchmache. Das Letzte, das ich um mich herum brauche, sind selbstgerechte Menschen, die versuchen, herauszufinden “wo hast du gesündigt, um einen solchen Fluch in deinem Leben zu verdienen”.

Wenn deine Brüder oder Schwestern vor einer persönlichen Tragödie stehen, demütige dein Herz, denn du steckst nicht in ihrer Haut. Und um Himmels willen, leihe ihnen eine Schulter, ein offenes Ohr, bete für sie, tröste sie und lasse den Gott Hiobs Sein Werk tun, damit Er dich nicht tadelt, weil du andere in ihrem Zustand verurteilt hast.

Nachdem der HERR das alles zu Ijob gesagt hatte, wandte Er sich an Elifas von Teman und sagte: »Ich bin zornig auf dich und deine beiden Freunde; denn ihr habt nicht die Wahrheit über Mich gesagt wie Mein Diener Ijob. Hiob 42:7

Who Are The Untouchables

Wenn jemand schier in seinem Kummer und seinen Tränen ertrinkt, “predigt man ihn nicht an”, sondern man reicht ihm ein Seil und dann etwas Warmes und Süßes zu trinken und hüllt ihn in eine Decke aus Liebe ein, oft ohne Worte. Und wenn du etwas sagst, ist es das Beste, “erzähl’ mir mehr” zu sagen, damit diese Menschen ihr Herz erleichtern können. Manchmal ist das Einzige, was wir tun müssen, einfach nur “dazusein” für diejenigen.

Wir, das jüdische Volk, wissen, wie man trauert und auch wie man Trauernden beisteht. Wir haben so viel Tragödie erlebt, dass wir kompetent im Umgang mit Tragödien geworden sind. Es ist immer schmerzhaft, aber es ist einfacher, hindurchzugehen, wenn man von Liebe, Trost und von Menschen umgeben ist, die einfach ‘eine Hand voll praktischer Hilfe’ leihen, anstatt die Situation, in der man sich befindet, herablassend zu analysieren. Jemand, der eine Tasse Kaffee oder eine Mahlzeit für dich kocht, der dir hilft, deine Wäsche zu waschen, wenn es dir nicht gut geht, oder der einfach zuhört und Worte der Weisheit weitergibt, die dir Shalom bringen.

Freut euch mit denen, die sich freuen; weint mit denen, die weinen. Lasst euch im Umgang miteinander davon bestimmen, dass ihr ein gemeinsames Ziel habt. Seid nicht überheblich, sondern sucht die Gemeinschaft mit denen, die unscheinbar und unbedeutend sind. Haltet euch nicht selbst für klug. Röm. 12:15-16

Wie ich bereits sagte haben Rabbi und ich uns bemüht, vor unserem Team und unseren Nachfolgern mit unseren Unvollkommenheiten sowie in Zeiten von Schwierigkeiten und Tragödien transparent zu bleiben. Es ist eine große Prüfung für sie, denn in diesen Zeiten wird offenbar, wer die Menschen wirklich sind und ob sie wirklich unsere Jünger sind oder nicht. Dann wissen wir, ob sie uns auf einen Sockel gestellt haben oder ob sie wahre Söhne und Töchter im Glauben sind. Wenn ich über unsere Schwierigkeiten und Tragödien spreche, meine ich nicht unbedingt Sünde, sondern wenn das Leben dich oder uns mit einigen Dingen trifft, die man nicht erwartet hat, wie den Tod eines geliebten Menschen, das Rückfälligwerden eines Sohnes, den Ehebruch deines Ehepartners, den Selbstmord eines Familienmitglieds, zerstörerische Süchte und die daraus resultierenden Mißhandlungen der dir Nahestehenden, eine Scheidung, psychisch Kranke in deiner Familie, einen geliebten Menschen, der im Gefängnis ist, tödlich verlaufende Krankheit und dergleichen. Wir alle werden “überrascht” und manchmal sogar schockiert von furchtbaren Umständen, die außerhalb unserer Kontrolle liegen. Gegebenenfalls sind sie nicht wegen einer bekannten Sünde oder Lauheit oder wegen irgendwelcher eigenen Fehler passiert. Sie sind einfach passiert, weil wir in einer gefallenen Welt leben und sie sind ein wertvoller Test für unseren Glauben, unser Vertrauen und unsere Loyalität. Das Endergebnis kann die Herrlichkeit Yahs sein.

Und als Er vorbeiging, sah Er einen Menschen, der blind war von Geburt an. Und Seine Jünger fragten ihn und sprachen: Rabbi, wer hat gesündigt, sodass dieser blind geboren ist, er oder seine Eltern? Yeshua antwortete: Weder dieser hat gesündigt noch seine Eltern; sondern an ihm sollten die Werke Gottes offenbar werden! Joh. 9:1-3

Die Geschichte von Ruth in der Bibel gibt uns einen großartigen Einblick in dieses Thema. Ruths Schwiegermutter Naomi wurde von einer schrecklichen Tragödie heimgesucht. Sie verlor ihren Mann und ihre beiden Söhne und war bitter vor Schmerz. Ein Schmerz, der wahrscheinlich nie weggegangen wäre. Alle ihre Männer waren tot und dies lag nicht an ihr. Ihre Schwiegertochter Ruth war zwar eine Witwe, aber keine Mutter und kannte nicht die Tiefe des Schmerzes einer trauernden Mutter. Doch folgte sie ihr einfach und unterstützte ihre Schwiegermutter zur Gesundung. Sie verurteilte sie nie noch lief sie von ihr weg, sondern sie blieb treu bei ihr und brachte Trost und Wiederherstellung in ihr Leben. Stell’ dir vor, sie hätte ihr zum Zeitpunkt ihres Verlustes “gepredigt” und stell’ dir vor, sie hätte versucht, an ihrer Schwiegermutter Schuld zu finden, indem sie fragte: “Warum ist dir das passiert?” oder “Wo ist nun der Gott, den du verehrst”? Aber Ruth tat nichts von all dem und sie zeigte damit ein Beispiel für alle Generationen auf, was wahre Liebe ist.

Who Are The Untouchables

Aber Rut antwortete: ‘Dränge mich nicht, dich zu verlassen. Ich kehre nicht um, ich lasse dich nicht allein. Wohin du gehst, dorthin gehe ich auch; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk und dein Gott ist mein Gott. Wo du stirbst, da will auch ich sterben; dort will ich begraben werden. Der Zorn des HERRN soll mich treffen, wenn ich nicht Wort halte: Nur der Tod kann mich von dir trennen!’ Als Noomi sah, dass Rut so fest entschlossen war, gab sie es auf, sie zur Heimkehr zu überreden. Ruth 1:16-18

Es war diese Art von Ruth-Liebe und Treue, die die göttliche Linie von Yeshua Ben David (Sohn Davids), des jüdischen Messias, hervorbrachte, denn Ruth war die Urgroßmutter König Davids.

Mögen wir alle lernen, ihrem Beispiel und dem Beispiel Yeshuas selbst zu folgen, der die ganzen dreieinhalb Jahre Seines Dienstes bei den ‘Unberührbaren’ verbrachte, die nach der Wahrheit hungerten. Derselbe Yeshua, der so sehr mit Miriam fühlte, als ihr Bruder Lazarus eines vorzeitigen Todes starb, dass ER WEINTE. Yeshua verurteilte Lazarus nicht dafür, dass er gestorben war, sondern Er erweckte ihn von den Toten!

und sprach: Wo habt ihr ihn hingelegt? Sie sagen zu ihm: Herr, komm und sieh! Yeshua weinte. Da sagten die Juden: Seht, wie lieb Er ihn gehabt hat! Joh. 11:34-36

Vielleicht bist du enttäuscht und einsam geworden, weil du in der Gemeinde keine Unterstützung gefunden hast, als du durch dein Tal der Tränen gegangen bist. Vielleicht hast du dich wie ein “Unberührbarer” gefühlt. Bitte werde dann nicht zu einem verurteilenden “Opfer”. Ich ermutige dich heute, denen zu vergeben, die dich enttäuscht haben, und zur Unterstützung und Ermutigung für jemand anderen zu werden. Du kannst anfangen, jene Atmosphäre der Transparenz, der bedingungslosen Liebe und Annahme, der Wärme und Unterstützung, des Glaubens und des Vertrauens zu schaffen, die du selbst nicht gefunden hast. Du kannst eine echte geistliche Familie gründen, wenn du den jüdischen Messias Yeshua und das Evangelum aus Zion wirklich kennst und wenn der ganze Krebs der Religion aus deinem Leben ausgerottet wird.

Eure israelischen Mentoren und Freunde

Hauptbischöfin Dominiquae und Rabbi Baruch Bierman

Um Zions willen werde ich nicht schweigen. Jesaja 62:1

Archbishop Dominiquae and Rabbi Baruch Bierman

Unterstütze unsere Mission der Wiederherstellung:

  • Online-Spenden unter https://kad-esh.org/de/spenden/
  • E-Mail an kad_esh_map@msn.com um die Bankverbindung zu erfahren.
  • Spenden per Telefon in den USA: 1-972-301-7087
  • Schecks in USD, Kanadischen Dollar oder Britischen Pfund können an Kad-Esh MAP Ministries, 52 Tuscan Way Ste 202-412, St Augustine, Florida 32092, USA geschickt werden
  • Spenden via Western Union & MoneyGram bitte adressieren an: Hadassah Danielsbacka, 52 Tuscan Way Ste 202-412, St Augustine, Florida 32092, USA

Studiere bei GRM, der messianisch-apostolisch-prophetischen Bibelschule aus Israel!

www.grmbibleschool.com

Video: In Einheit beieinander wohnen

Hauptbischöfin Dominiquae Bierman untersucht Johannes 17, wo gesagt wird: “Damit sie eins seien”. Dies war eine Gnadengabe, die Yeshua, unser Messias, Seinen Jüngern gegeben hat, aber es gilt auch für uns heute. Lass’ uns zusammen mit den Gläubigen in PNG herausgefordert werden, ein williges, demütiges Gefäß zur Ehre zu werden, das Einheit zu Seinem Ruhm bewirkt, egal was es kostet.

Buch der Woche:

Den Krebs der Religion entwurzeln
Dieses Buch wird dir und deinen Lieben helfen, von der zerstörerischen Krankheit genannt “Krebs der Religion” befreit zu werden.”
https://kad-esh.org/de/shop/den-krebs-der-religion-entwurzeln/

Schließe Dich den Vereinten Nationen für Israel an – werde noch heute offizielles Mitglied!

https://unitednationsforisrael.org/de/

Werde ein Freund der Botschaft in Jerusalem

Schließe Dich den 70 Gerechten aus den Nationen an, indem Du die Arbeit der Botschaft der Vereinten Nationen für Israel in den Jerusalemer Bergen mit 100 Dollar pro Monat unterstützt. Klicke auf den untenstehenden Button und wähle eine monatliche Spende von $100 aus oder sende uns eine E-Mail, um weitere Spendenmöglichkeiten zu erfahren: info@unitednationsforisrael.org
https://unitednationsforisrael.org/de/spenden/
http://unitednationsforisrael.org/embassy/

Sieh nach, was es Neues von uns auf Facebook gibt!

https://www.facebook.com/dominiquae.archbishop/