AB American and Israeli flags

Wurzelloses, rücksichtsloses, fürsorgliches Amerika


AB American and Israeli flags
Torah-Abschnitt SCHELACH – Bamidbar (4. Mose) 13:1-15:41

„Und achtet darauf, dass nicht jemand Gottes Gnade versäumt; dass nicht etwa eine bittere Wurzel aufwachse und Unfrieden anrichte und viele durch diese verunreinigt werden.” Hebräer 12:15

Schabbat Schalom, liebe Geschwister!

Obwohl es in diesem Brief um Amerika (jetzt die USA) geht, beinhaltet er eine wichtige Botschaft an ALLE, deren Hintergrund eine Form von Christentum ist, und an ALLE Nationen, die als „christliche Nationen“ bezeichnet werden. Diese umfassen die nördliche Hemisphäre (Finnland, Norwegen und ganz Skandinavien) über England, Spanien, Portugal, Holland, Deutschland und Europa allgemein bis zur Karibik und zur Südhalbkugel mit Südamerika, einschließlich Australien, Neuseeland, Papua-Neuguinea und den pazifischen Inseln sowie natürlich Länder wie Indien, die Philippinen und Russland.

Dieser Lehrbrief ist ein prophetisches Wort an Amerika und an ALLE christlichen Nationen.

Nach meiner Rückkehr aus Israel nach Amerika am 18. Juni 2019 wurde mir vom Geist Adonais ein Satz in meine geistlichen Ohren geflüstert:

„Wurzelloses, rücksichtsloses, fürsorgliches Amerika“.

Was macht einen Menschen „wurzellos“? Alle Verbindungen zu deiner Identität, zu dem als wer du als Mensch erschaffen wurdest, abzubrechen. Dazu gehört auch deine ethnische Zugehörigkeit und deine Vorfahren.

Einige Menschen trennen sich aus Scham von ihren ethnischen Wurzeln – andere aus Angst oder Hass und wieder andere aus Unwissenheit. Die ganze Kirche wurde von ihren ursprünglichen, jüdischen Wurzeln abgeschnitten, als das Christentum während der Zeit Konstantins zur Staatsreligion wurde. Auf diese Weise entstand das westliche Christentum. Amerika wurde als westliches christliches Land von Menschen gegründet, die sich freiwillig von ihren europäischen Wurzeln trennten. Andere Völker wurden durch Zwangssklaverei und Zwangskonvertierung von ihren afrikanischen Wurzeln abgeschnitten – auch Juden trennten sich von ihren Wurzeln aus Angst vor weiterem Antisemitismus und Diskriminierung in der Neuen (amerikanischen) Welt.

So kam es zu einem widersprüchlichen amerikanischen Charakter: Rücksichtslos und fürsorglich zugleich.

Ich habe mir seit Jahren über die wahre Natur Amerikas Gedanken gemacht. Warum fühle ich mich in diesem Land voller Komfort so unwohl – so, als ob etwas unberechenbar Böses in der Dunkelheit lauert? Ich wurde als israelisch-jüdische Apostel(in) nach Amerika geschickt, aber warum? Was muss getan werden und wie erfülle ich die Absicht dahinter, dass ich hier bin?

Auf meinem letzten Flug von Israel in die USA las ich ein hervorragendes Buch über Amerika: „Die Lügen, die sie erzählen“ von Tuvia Tenenbom.

Rootless, Ruthless, Caring America

Tuvia ist eine Kombination aus New Yorker Amerikaner, deutschem Juden und israelischen Bürger. Er arbeitet für die deutsche Zeitung „Die Zeit“.

Seine sechsmonatige Recherche in das Herz Amerikas – durch viele Städte – brachte eine Nation voller dunkler Geheimnisse, verstecktem und absichtlich übersehenem Hass und Spaltungen ans Licht – bedeckt von einer Decke des Schweigens, der Heuchelei und der Verstellung.

Er erklärt, dass manche glauben, dass der amerikanische Charakter germanischer Natur ist. Viele Deutsche ließen sich vor und nach dem Zweiten Weltkrieg in Amerika nieder und prägten den „weißen Charakter“ dieses Landes. Unsere frühe Geschichte war geprägt durch zahlreiche ‚weiße‘ angelsächsische Protestanten (WASP) – und Sachsen ist ein Staat im Osten Deutschlands.

Allerdings fand dieser Autor in seiner Forschung eine überraschende Tatsache: Früher “germanisch”-amerikanische Wohnviertel sind mittlerweile durch gewalttätige und arme „schwarze“ Wohngegenden ersetzt worden. Einige Bewohner leben in den verlassenen Villen und nehmen sie, nach dem Aufstand der 1960er Jahre (mit Dr. Martin Luther King, Jr.’s „I habe einen Traum“), in Besitz.

Gewaltsame Zusammenstöße und Plünderungen der wütenden und verbitterten schwarzen Bevölkerung, die seit Jahrhunderten diskriminiert wird, haben Millionen von (meist deutschstämmigen) Amerikanern auf einen „weißen Exodus“ geschickt – von dem wir nie etwas gehört haben.

Die weißen Amerikaner (meist ‘germanischer’ Herkunft) verließen ihre Villen und Städte, wie z.B. in Detroit, Chicago und anderen Städten. Städte mit ‘ethnischen’ Namen wie „Germantown“ und „Heidelberg“ sind heute extrem gewalttätige schwarze Wohngegenden, in denen Schwarze jeden Tag Schwarze töten. Niemand redet darüber, niemand interessiert sich dafür. Der ehemalige Präsident Obama hat – trotz seines „schwarzen“ Erbes – nichts getan, um dem abzuhelfen. Im Gegenteil, es wurde während seiner 8-jährigen Amtszeit sogar schlimmer.

Rootless, Ruthless, Caring America

Tuvia, ein brillanter und erfahrener Journalist, entdeckte auch einen versteckten und unterschwelligen Hass gegen Juden. Es gibt Antisemitismus unter dem Deckmantel der „politischen Korrektheit“ unter Quäkern und vielen anderen, sehr netten und moralischen Menschen. Auch ‚wurzellose‘ Juden wurden entdeckt: diejenigen, die nichts tun, um die Missstände ihrer amerikanischen Gesellschaft zu beheben und sich dennoch so sehr um die armen Palästinenser jenseits des Meeres sorgen und sich voreingenommene und nicht durch Fakten belegte Urteile gegen das „koloniale Israel“ bilden.

Er fand heraus, dass der angenommene Leitspruch: „Freiheit und Unabhängigkeit für alle“ nichtssagend ist und Amerika in SCHWEIGEN gehüllt hat.

Das christliche Amerika schätzt besonders den Preis des Schweigens – Geheimnisse zu verbergen, mit denen sich niemand auseinandersetzen will, wie z.B. dass Henry Ford ein verbissener Nazi-Kollaborateur war. „Die Show muss weitergehen“, obwohl die Erde unter dem wurzellosen Fundament des Christentums bebt: Es ist ein Schiff voller Löcher, das unter der Flagge des Humanismus segelt. Das Schiff sinkt, aber die Band spielt immer noch die alte Melodie von „Freiheit und Unabhängigkeit für alle“ und fördert das „Streben nach Glück“.

Aber wir werden geweckt, da häufige Gewalttaten mit willkürlichen Erschießungen immer wieder unerwartet auftreten und die Nation dadurch einen Schock nach dem anderen erfährt. Und diese Gewalttaten kommen nicht nur von islamischen Terroristen, sondern auch von vielen weißen und sogar „christlichen“ Amerikanern. Wie kann das sein? Beachte, dass es eine Gegensätzlichkeit im Charakter Amerikas gibt:

Die Kehrseite des amerikanischen Charakters ist FÜRSORGLICHKEIT.

Amerikaner kümmern sich liebevoll um andere – um die Armen, um Ungerechtigkeit, um das Weltgeschehen – und sie sind bereit, ihr Leben dafür zu opfern, dass Regime bekämpft werden, die Frieden und Freiheit bedrohen. Diese fürsorgliche Nation hat auch ein fortschrittliches Gesundheitssystem für ihre Bevölkerung entwickelt, in dem Senioren mit speziellen Rabatten unterstützt werden um ihnen im hohen Lebensalter zu helfen. Das ist die Kehrseite dieser Nation: liebevoll und fürsorglich.

Rootless, Ruthless, Caring America

[Bild: drei Generationen einer deutschen Einwanderfamilie aus Osteuropa.]

Der germanische Charakter Amerikas – wurzellos, rücksichtsloses, fürsorgliches Amerika

Viele Deutsche wanderten nach Amerika aus; sowohl vor als auch nach dem Zweiten Weltkrieg und der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten. Um den germanisch-amerikanischen Charakter zu verstehen, müssen wir also einen Einblick in das christlich-deutsche Wesen haben.

Die Deutschen schickten während des Nazi-Regimes Juden in den Tod und gaben ihnen vorher ein Stück Seife und ein Handtuch unter dem Deckmantel der Fürsorge. Das Nazi-Regime siedelte sie in sog. ‘Todeszügen’ “um”, unter dem Vorwand, ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen. Viele gingen in die Zwangsarbeitslager zu den Tönen einer Kapelle, die erhebende Musik spielte.

Das äußere Bild von Ordnung und Moral wurde beibehalten und versteckte die abscheulichste Todesmaschine, die Satan je entworfen hat. Auch in Polen sang man sonntags in den Kirchen weiter Choräle, während Viehzüge voll schreiender Juden auf dem Weg zu ihrer Vernichtung vorbeifuhren. Einige sangen nur etwas lauter und schlossen ihre Fenster, um nicht den Geruch des brennenden Fleisches der Juden aus den Schornsteinen zu riechen – denn das Todeslager befand sich buchstäblich nebenan!

Dieselben Deutschen und die mit ihnen kooperiernden Polen, die tagsüber jüdische Babys und schwangere Frauen ermordeten gingen dann nach Hause, schliefen mit ihren Frauen, brachten ihre Kinder ins Bett und spielten klassische Musik ab, um eine friedliche und kultivierte Atmosphäre zu schaffen. Viele der Kinder der Deutschen, die für das NS-Regime arbeiteten, wanderten nach Amerika aus und wurden Amerikaner. Viele Deutsche, die vor der Zeit des Nazi-Regimes Amerikaner wurden, schämten sich für ihre deutschen Wurzeln (nachdem die Wahrheit über die Schoa enthüllt worden war).

Rootless, Ruthless, Caring America

Auch viele Polen schämten sich. Auf diese Weise kam es zu dem heutigen ‘germanischen Charakter’ Amerikas.

Sie trennten sich von ihren ethnisch-deutschen Wurzeln, wurden vom Nazismus infiziert und wurden zu wurzellosen christlichen Amerikanern – ohne äußerlich bemerkbare deutsche Wurzeln und ohne die jüdischen Wurzeln des Glaubens (von denen sich das westliche Christentum lange Zeit vorher, in der vorkonstantinischen Epoche, völlig abgetrennt hatte).

Wir müssen noch einen weiteren Aspekt der Geschichte berücksichtigen: Wurzellose englische Amerikaner brachten den Sklavenhandel in den Süden (der USA) und schufen ein unbarmherziges System der Sklaverei von Schwarzen. Sie waren sogar bekannt dafür, Schriftstellen der Torah (die das westliche Christentum zuvor abgelehnt hatte) zu zitieren, um den Sklavenhandel zu rechtfertigen!

Sie schufen wurzellose schwarze Amerikaner, die mit dem ‘politisch korrekten’ Begriff „Afroamerikaner“ bezeichnet werden. Wurzellosigkeit verursacht Skrupellosigkeit, und jetzt sehen wir die Frucht da, wo Schwarze jeden Tag Schwarze töten – und niemand spricht darüber oder scheint sich dafür zu interessieren.

Das wurzellose amerikanische Christentum ist rücksichtslos und doch tief fürsorglich sowie erfüllt mit christlicher Liebe. Dieselbe Liebe gründete Philadelphia, die „Stadt der brüderlichen Liebe“, wo die Verfassung unterzeichnet wurde, die unser nationales Grundlagendokument für Freiheit und Unabhängigkeit ist. Diese „christliche Liebe“ schickte auch die jüdischen „Konversos“ im Namen Jesu Christi in die Feuer der Inquisition und die Öfen von Auschwitz: die Inquisition unter der Schirmherrschaft des katholischen Christentums und die Schoa durch die Hand des protestantischen Christentums, hauptsächlich der Lutheraner (benannt nach dem Deutschen Martin Luther). Heute sind, gemäß Tuvias Buch, viele dieser liebevollen Quäker, die Philadelphia gegründet haben, pro-palästinensisch und Gegner des „zionistischen“ Staates.

Wurzelloses Christentum, das geschieden war von seinen jüdischen Wurzeln, hat den amerikanischen, unbarmherzigen und doch tief fürsorglichen Charakter geformt. Amerika begann als christliche Nation und wird auch heute noch als eine christliche Nation bezeichnet.

Tuvia traf sich mit proisraelischen Evangelikalen von „Christen für Israel“ (CUFI), die sich während der Obama-Regierung aktiv für eine proisraelische Politik einsetzt hatten. Aber wie gut sie es auch meinen, ihnen fehlt der „Biss“, Amerika von innen heraus zu verändern. Selbst das wohlmeinende, proisraelische Christentum kann es nicht schaffen! Leider lauern Selbsthass und Antisemitismus in der Dunkelheit der amerikanischen Gesellschaft und Hassverbrechen werden trotz des Regierungswechsels weiterhin begangen.

Präsident Donald Trump hat lobenswerte Schritte unternommen, Israel zu würdigen und den „Schlüssel zum Segen“ für Amerika zu betätigen. Proisraelische Evangelikale waren maßgeblich daran beteiligt, diese Veränderung herbeizuführen. Aber das Christentum kann das Herz des wurzellosen, gnadenlosen, fürsorglichen Amerika nicht verändern. Das Christentum schafft diesen widersprüchlichen Charakter – denn es ist nicht das ursprüngliche Evangelium, das die jüdischen Apostel vor 2000 Jahren predigten.

Das Christentum ist ein religiöses System mit vielen Spaltungen.

Es ist geistliche Schizophrenie vom Besten, und schizophrene Menschen sind unberechenbar. Gefahr lauert in der Dunkelheit des Herzens einer wurzellosen Nation und der einzige Weg, sie zu kontrollieren, ist, sie mit Drogen, Alkohol und Unterhaltung zu betäuben. Und natürlich müssen wir mit so viel Mammon wie möglich übersättigt sein – für das “Streben nach Glück”.

Rootless, Ruthless, Caring America

“Lady Liberty” (die Freiheitsstatue) ist heute stolze Mutter von Millionen wurzelloser Kinder, die nicht die Identität ihres Vaterlandes haben. Schwarze, weiße und jüdische Menschen sind von ihrem Herkunftsland geschieden und ohne Bezug dazu, wer sie sind (ihrer Identität) und als wer sie erschaffen wurden. Dies erklärt, dass viele amerikanische Juden pro-palästinensisch und antizionistisch sind. Das erklärt, warum Schwarze Schwarze töten. Und warum der kleine Überrest der (nach dem Völkermord an ihnen) verbliebenen Indianer „süße Rache“ übt angesichts ihrer Casinos, die viele Amerikaner jeden Alters vollständig vom Glücksspiel abhängig halten.

Wurzellose Menschen sind Waisenkinder und sie hassen, wer sie sind. Dann versuchen sie, eine neue, wurzellose amerikanische Identität zu schaffen, die von ihrer ursprünglichen Herkunft abgetrennt ist. Dies führt zu Selbsthass, Enttäuschung und einer tief sitzenden Wut. Die Versöhnung mit unseren ethnischen Wurzeln im Kontext der Versöhnung mit dem Gott Israels und Seinem jüdischen Messias Yeshua ist unerlässlich für eine Heilung.

Überhebe dich nicht gegen die Zweige! Überhebst du dich aber, [so bedenke]: Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich!“ Römer 11:18

Passives Rauchen bedeutet RAUCHEN VOR WUT

Tuvia bemerkte das Verbot des öffentlichen Rauchens überall, erkannte aber auch, dass die ganze Nation vor unterdrücktem Zorn ‘raucht’, der in gnadenlosen Gewalttaten ausbricht.

Das wurzellose Amerika wurde vom wurzellosen Christentum geschaffen: einem religiösen System namens Christentum, das seit dem 4. Jahrhundert von seinen jüdischen Wurzeln und Fundamenten abgetrennt ist.

Die Gründungsväter Amerikas rebellierten gegen Großbritannien und lehnten sein scheinheiliges religiöses und sein ungerechtes politisches System ab. Sie versuchten, ein Land aufzubauen, das es den Christen erlaubte, jeder beliebigen Konfession anzugehören, ohne dass ihnen eine von einer vorherrschenden Kirche aufgezwungen wurde. Sie versuchten, Regierung von Kirche zu trennen. Religionsfreiheit bedeutete ursprünglich die Freiheit, jede Art von Christ zu sein, die man sein wollte. Dann kamen Juden dazu, die keine Christen waren.

Juden hatten in früheren Zeiten Schwierigkeiten, in Amerika Arbeit zu bekommen. Sie mussten ihre Familiennamen in christliche Namen abändern, um akzeptiert zu werden. An einigen Orten gab es Schilder mit der Aufschrift „Juden und Neger sind nicht willkommen“. Der unbarmherzige, christliche Antisemitismus der europäischen Heimatländer wurde im jungen Amerika fortgesetzt.

Auf der anderen Seite öffnete das fürsorgliche Amerika seine Tore für die Massen jüdischer Flüchtlinge, die vor Pogromen in Europa flüchteten.

Bevor ich mein Buch „Die heilende Kraft der Wurzeln“ schrieb, gab mir der Allmächtige ein prophetisches Wort. Meine Frage an Ihn war: „Warum ist es denn so wichtig, der Gemeinde über die jüdischen Wurzeln des Evangeliums zu predigen?“

Seine Antwort war:

„Die Kirche war wie eine schöne Rose, die zwei Tage lang aus ihrem Garten abgeschnitten war und in einer Vase mit lebendigem Wasser aufbewahrt wurde. Aber wenn sie am dritten Tag nicht wieder zurückgepflanzt wird, wird sie sicher sterben“. In dieser Zeit leben wir.

Rootless, Ruthless, Caring America

Ein Tag ist wie 1.000 Jahre für Adonai: jetzt befinden wir uns also am 3. Tag, dem 3. Jahrtausend.

Die Rose (Kirche) befindet sich seit 2 Tagen, d.h. zweitausend Jahren in einer Vase mit Wasser. Aber jetzt, im dritten Jahrtausend, ist dieses Gefäß, das für die vorhersehbare “christliche” Kirchenstruktur steht, zerbrochen.

Es gibt heute mehr Menschen außerhalb der Kirche als in den Gemeinden in den USA. Das Gefäß ist kaputt: das Wasser ist verschüttet, die Rose vertrocknet – und wenn sie nicht wieder in ihren ursprünglichen Garten zurückgebracht wird (eingepfropft in den Olivenbaum nach Römer 11), dann wird sie sicher sterben. Dann wird das Böse gewiss Amerika in Besitz nehmen, ohne dass etwas da wäre, es zurückzuhalten.

Überhebe dich nicht gegen die Zweige! Überhebst du dich aber, [so bedenke]: Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich!“ Römer 11:18

Ich bin hier, um die Rose wieder einzusetzen – und dabei geht es um Leben und Tod für Millionen.

Wir wissen jedoch, dass ein neues Stück Stoff nicht verwendet werden kann, um alte Weinschläuche zu flicken. Der Weinschlauch amerikanischer Christen muss neu werden, bevor neuer Wein eingefüllt werden kann. Umkehr vom Ersatztheologie-Christentum ist der einzige Weg, um Yahs Kinder in dieser riesigen Nation zu einem neuem Weinschlauch zu machen. Das Gefäß (die westliche, christliche Kirchenstruktur) kann und sollte nicht repariert werden: Sie ist voller Risse und Löcher! Wir können deutlich sehen, dass die Rose im Sterben liegt.

Die neue Weinschlauch ist ein vollständig (in den guten Ölbaum) eingepfropfter Leib des Messias, der sich zu Israel wie Ruth zu Naomi verhalten wird. Nicht, weil Israel vollkommen ist; davon ist es weit entfernt. Aber diese heilige Vereinigung muss stattfinden, denn sie ist der einzige Weg, die missliche Lage dieser wurzellosen, gnadenlosen (engl.: Ruth-less), fürsorglichen Nation zu verändern.

Ruth blieb eine Moabiterin und verband sich doch mit Israel und dem Gott Israels. Sie baute das Haus Jesses, das Haus Davids und schließlich das Haus des Messias auf. Auch im Matthäusevangelium wird sie ‘Ruth, die Moabiterin’ genannt; sie wird nie ‘Ruth, die Israelitin’ genannt, weil sie ihre Wurzeln nicht verleugnet hat. Deren Götzen lehnte sie weise ab und entschied sich dafür, ein Leben der Wiedergutmachung für die Sünden ihres moabitischen Volkes gegen Israel zu führen.

Wenn der neue Leib des Messias wie Ruth wird, wird er die Wurzellosigkeit, die zur Erbarmungslosigkeit führt, umkehren – denn Volk, das eine Charakter wie Ruth hat, versucht nicht, Israel oder das Judentum durch westliches Christentum zu ersetzen! Diese Menschen versuchen, sich dem Gott Israels und Seinem Volk (durch das Blut des jüdischen Messias Yeshua) anzuschließen, aber behalten die Identität, mit der sie geboren wurden.

Rootless, Ruthless, Caring America

Nachdem das westliche Christentum und sein Gegenstück, der Humanismus, nicht mehr im Weg stehen, wird der amerikanische Leib von Gläubigen (mit einer versöhnten Vielfalt an Ethnien) vollständig in den Ölbaum Israels eingepfropft werden. Wir werden aus derselben Wurzel, der Torah, dem Evangelium, dem Shabbat und den Festen genährt werden – und dann zu Seiner Ehre eine Schafnation werden.

„Wenn aber die Erstlingsgabe heilig ist, so ist es auch der Teig, und wenn die Wurzel heilig ist, so sind es auch die Zweige.“ Römer 11:16

Das ist der beste anzunehmende Fall.

Aber wenn das „Evangelium aus Zion“ diese Nation nicht übernimmt, werden wir erleben wie Amerika, Europa, Afrika, Papua-Neuguinea und alle Nationen auf christlicher Grundlage sich selbst zerstören. Massen werden, basierend auf dem Hunger nach WURZELN, Struktur, Tradition und Stabilität muslimisch werden. Der Islam hat durch Allah geistliche Wurzeln, sowie physische Wurzeln in Arabien durch Ismael, Edom und Lot.

Denn ein Tag der Rache ist für den HERRN da, ein Jahr der Vergeltung für den Streit mit Zion.” Jesaja 34:8

Werden Amerika, Europa und alle Nationen, die das Christentum als Grundlage haben, die Wurzel Jesses (Abraham, Isaak und Israel) wählen – oder werden sie zu (einer Art von) Ismael, Edom und dessen Enkel Amalek werden?

Denk daran, was Amalek dir getan hat auf dem Weg, als ihr aus Ägypten zogt, wie er dir auf dem Weg entgegentrat und deine Nachzügler schlug, alle Schwachen hinter dir, als du erschöpft und müde warst, und daß er Gott nicht fürchtete. Und wenn der HERR, dein Gott, dir Ruhe verschafft hat vor allen deinen Feinden ringsum in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir als Erbteil gibt, es in Besitz zu nehmen, dann sollst du die Erinnerung an Amalek unter dem Himmel auslöschen. Vergiß es nicht!“ 5. Mose 25:17-19‬‬‬

Der Endzeitkampf findet zwischen Amalek-ähnlichen Menschen und Ruth-ähnlichen Menschen statt. In vielen Christen sehen wir Amalek und Ruth zusammenleben. Erbarmungslosigkeit und Fürsorglichkeit sind zusammen in einem Menschen. Deshalb haben Amerika und viele christliche Nationen diesen widersprüchlichen Charakter. Das beruht auf dem “Baum der Erkenntnis von Gut und Böse”, der das westliche Christentum nährt und eine einsichtslose Kirche hervorbringt, die von ihren jüdischen Wurzeln bzw. Ursprüngen und der jüdischen Identität des Messias abgetrennt ist.

Amalek oder Ruth? Wer wirst Du sein? Eine Trennung zwischen den beiden geschieht nun innerhalb der Gemeinde in den Nationen weltweit.

„Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dir fluchen. Alle Völker der Erde werden durch dich gesegnet sein.“ 1. Mose 12:3

Eure israelischen Mentoren und Freunde,

Leitende Bischöfin Dominiquae und Rabbi Baruch Bierman

UNIFY header image

Die Vereinten Nationen für Israel wollen durch weltweite Umschulung Nationen in Schafnationen verwandeln, und zwar eine Person nach der anderen.

Werde Teil dieser unaufhaltbaren Bewegung:

https://unitednationsforisrael.org/de/

Möglichkeiten zur Unterstützung dieser dringenden Mission an die Nationen:

  • Online-Spenden unter https://kad-esh.org/de/spenden/
  • E-Mail an kad_esh_map@msn.com um die Bankverbindung zu erfahren.
  • Spenden per Telefon in den USA: 1-972-301-7087
  • Schecks in USD, Kanadischen Dollar oder Britischen Pfund können an Kad-Esh MAP Ministries, 52 Tuscan Way Ste 202-412, St Augustine, Florida 32092, USA geschickt werden
  • Spenden via Western Union & MoneyGram adressiere bitte an: Adriana Bierman, 52 Tuscan Way Ste 202-412, St Augustine, Florida 32092, USA

Lassen Sie sich schulen und vom ‘Krebs der Religion’ heilen – Lernen Sie bei GRM – der israelischen Bibelschule:

https://grmbibleschool.com

Bücher der Woche:

Grundlegende Buchtrilogie von Hauptbischöfin Dominiquae

Die heilende Kraft der Wurzeln
Schafnationen

Eingepfropft
https://kad-esh.org/de/produkt-kategorie/bucher/

VIDEO: David und Goliath – Teil 2

Erleben Sie diesen zweiten Teil einer gesalbten Lehre, die Teil der „Die-Nationen-für-Israel-vereinen“-Sukkotreise ist (mit Hauptbischöfin Dominiquae Bierman, der Gründerin und Vorsitzenden von UNIFY (Vereinte Nationen für Israel) als Leiterin). Jede Tour ist eine dynamische, lebensverändernde „Bibelschule auf Rädern“!

Unter Verwendung des Berichtes Davids, als er dem Riesen gegenübersteht, werden unsere Augen geöffnet, um die Mittel der Feinde Israels heute zu erkennen – und das gibt uns auch eine Strategie, wie wir den Sieg über Riesen in unserem persönlichen Leben erringen können

ISRAELREISEN 2019

Wir laden Dich ein, uns zu den bevorstehenden Reisen und Festen zu begleiten!
Sukkoth Israelreise – Bibelschule auf Rädern – 10.-23. Oktober 2019
Jahreskonferenz der Vereinten Nationen für Israel in Jerusalem – 13.-17. Oktober 2019

Für weitere Informationen:

https://kad-esh.org/de/category/israelreisen/

Oder sende uns eine E-Mail an: tours@dominiquaebierman.com