Marie Jonsson


Shalom,

ich möchte Yeshua und Hauptbischöfin Dominiquae Bierman und ihrem Team, für euren Leitfaden (“geistliches Handbuch gegen covid”) und die Weisungen darin danken. Vor einem Monat habe ich mich mit covid angesteckt, war etwa zwei Wochen lang krank zu Hause und konnte nicht zur Arbeit gehen. Die Symptome waren wie bei einer Grippe mit Schmerzen und Fieber.

Das Fieber und die Schmerzen verschwanden nach etwa fünf Tagen. Ich habe den Leitfaden befolgt, und er hat mir sehr geholfen. Jeweils morgens und abends nahm ich das Abendmahl ein und proklamierte es laut als Gegenmittel gegen die Krankheit – und die Salbung kam jedes Mal! Ich ließ keine Angst aufkommen, genau wie es in der Handreichung gesagt wurde.

Es war ein erstaunliches Wunder, dass ich die ganze Zeit von Yeshuas Liebe, Trost und Shalom so getragen wurde, dass keine Angst oder Sorge an mich herankamen. Ich hörte mir keine negativen Nachrichten oder negative Worte meiner Familienmitglieder an, sondern ich bat sie, still zu sein. Stattdessen verkündete ich das Wort und pries Yeshua!

Ich fühlte mich klein, schwach und demütig, weinte viel und kniete oft auf dem Küchenboden, rief zu Yeshua und dankte Ihm für mein Leben. Während dieses sehr demütigenden Prozesses spürte ich mich inmitten von all dem immer noch Dankbarkeit. Ich las den Leitfaden und sann darüber nach. Es war ein Wunder, dass ich die ganze Zeit Shalom fühlte. Da meine Schwiegermutter diesen Sommer an covid gestorben war, war meine Familie sehr besorgt, als ich krank wurde.

Eines Tages lag ich auf dem Sofa und ruhte. Plötzlich höre ich eine Stimme zu mir sprechen: “Du hast überwunden durch das Blut des Lammes.” Da wusste ich, dass ich durch das Herrenmahl, das ich jeden Tag zu mir nahm, geheilt war. Das Fieber verschwand währenddem. Ich sah auch Bilder vor meinen Augen (eine Vision): Ich sah mich selbst, wie ich meine Arme und Hände hochhielt, als würde ich Yeshua preisen. Daraufhin sah ich, wie Yeshua mir einen alten Pullover auszog und mir einen neuen, sauberen weißen anzog. Dann hörte ich wieder deutlich eine Stimme, die sagte: “Ich habe dich mit Kleidern der Gnade und Barmherzigkeit bekleidet.”

Ich erkannte, dass Yeshua mir “Gewänder” des Todes und der Krankheit wegnahm und sie durch neue Kleider der Gnade und des Lebens ersetzte. Das bedeutete auch, dass Yeshua mich heilte! Ich begann, das jedes Mal auszusprechen, wenn ich das Herrenmahl nahm. Ich dankte Ihm für die neuen Gewänder von Gnade und Barmherzigkeit und für die Wahrheit, dass ich durch das Blut des Lammes, (das Gegenmittel gegen den Tod!), überwunden habe. Es war erstaunlich!

Ich wurde von Shalom getragen, denn Yeshua trug mich durch die Krankheit und half mir, auch wenn ich mich manchmal so schwach fühlte, als könne ich in Ohnmacht fallen. Ich bin so dankbar für mein Leben und habe die Weisung befolgt, den Leitfaden an andere weiterzugeben. Mein Zeugnis wurde auch in einer Live-Sendung übertragen. Deine Weisungen im “Anti-Covid-Handbuch” teilte ich auch in einer Facebook-Gruppe, die etwa 1.300 Mitglieder hat, damit auch ihnen geholfen werden kann.

Vielen Dank und Yahs Segen euch,

Marie Jonsson – UNIFY-Vizedelegierte von Sweden